Besprechung
Michael Schreiber. Grundlagen der Übersetzungswissenschaft: Französisch, Italienisch, Spanisch
Tübingen: Max Niemeyer, 2006. xviii + 126 Seiten ISBN 3-48454049-4 15 €

Rezensiert von Alberto Gil
Saarbrücken

Inhaltsverzeichnis

Die Übersetzungswissenschaft (ÜW) ist—zumindest im romanischsprachigen Bereich—innerhalb der philologischen Studien als eigenständige Disziplin zunehmend gegenwärtiger. Beweis dafür sind die regelmäßig eingerichteten Übersetzungssektionen bei den Romanistentagen oder bei den Kongressen der Société de Linguistique Romane. Wie nun im Falle der fremdsprachigen Philologien tut die ÜW gut daran, sprachenbezogene Einführungen vorzulegen, aus denen grundsätzliche Erkenntnisse über allgemeinlinguistische bzw.—in unserem Fall—translatorische Fragestellungen erst zu gewinnen sind. In diesem Sinne ist es zu begrüßen, wenn Michael Schreiber, der als Übersetzungswissenschaftler über nationale und internationale Reputation verfügt, sich die Mühe macht, angehende Studierende des Faches Übersetzen und Dolmetschen mit den Grundlagen ihrer neuen Disziplin im romanischsprachigen Bereich vertraut zu machen.

Full-text access is restricted to subscribers. Log in to obtain additional credentials. For subscription information see Subscription & Price. Direct PDF access to this article can be purchased through our e-platform.