Besprechung
Hans J. Vermeer. Skizzen zu einer Geschichte der Translation, Bd. 1: Anfänge: von Mesopotamien bis Griechenland; Rom und das frühe Christentum bis Hieronymus.
Frankfurt/M.: Verlag für Interkulturelle Kommunikation, 1992. 373 Seiten ISBN 3-88939-262-8 (Translatorisches Handeln Wissenschaft, 6.1).

Rezensiert von Heidemarie Salevsky
Berlin

Inhaltsverzeichnis

Die scientific community der Translationswissenschaftler, Promovenden und Studenten in der Übersetzer- und Dolmetscherausbildung hat ein umfangreiches Werk zur Geschichte ihres Faches und der praktischen Tätigkeit vor sich bzw. in Aussicht. Die ersten zwei der insgesamt auf 5 Bände angelegten Skizzen zu einer Geschichte der Translation liegen vor. Der dieser Besprechung gesetzte Rahmen gestattet nur, auf ausgewählte Aspekte des ersten Bandes einzugehen.

Full-text access is restricted to subscribers. Log in to obtain additional credentials. For subscription information see Subscription & Price. Direct PDF access to this article can be purchased through our e-platform.

References

Einstein, Albert
1979 [1936]. “Physik und Realität”. Aus meinen späten Jahren. Stuttgart: Europa Verlag 1979 63–106.Google Scholar
[ p. 385 ]
Holz-Mänttäri, Justa
1984Translatorisches Handeln: Théorie und Méthode. Helsinki: Suomalainen Tiedeakatemia.Google Scholar
Nida, Eugene A.
1963 “The Translation of Religious Texts: A Unique and Ancient Tradition”. Babel 9. 3–5.   Crossref logoGoogle Scholar
Salevsky, Heidemarie
1990 “Interne Abläufe beim Dolmetschen und externe Dolmetschkritik—ein unlösbares Problem der Übersetzungswissenschaft?”. TEXTconTEXT 5: 3/4. 143–165.Google Scholar
1993 “The Distinctive Nature of Interpreting Studies”. Target 5:2. 149–167.   Crossref logoGoogle Scholar