Sprache und Dialektik in der Aristotelischen Philosophie

| Hochschule Vechta
HardboundAvailable
ISBN 9789060323588 | EUR 125.00 | USD 188.00
 
e-Book
ISBN 9789027283733 | EUR 125.00 | USD 188.00
 
Entgegen der Ansicht, Aristoteles sei als Sprachphilosoph und -wissenschaftler “nur sehr wenig über Platon hinausgekommen” (H. Arens, R. Haller u.a.), will die vorliegende Untersuchung zeigen, daß Aristoteles einen tiefgreifenden Einschnitt in der Entwicklung der Sprachwissenschaft und -philosophie markiert. Er hat — in Grundzügen — die erste semantische Theorie entworfen, hat als erster eine Schrift über den (Aussage-) Satz verfaßt und hat in der Poetik den ersten systematischen Abriß einer wissenschaftlichen Grammatik vorgelegt.
Eine der wesentlichen Ursachen für den Fortschrift innerhalb der antiken sprachphilosophischen Forschung ist in der veränderten Einstellung zur Sprache zu sehen. Bei Aristoteles ist die Identität von Sprache und Denken weitgehend zerbrochen. War für Platon die Sprache noch das Medium, in dem sich jedwede Form der philosophischen Erkenntnis realisierte, so ist die Sprache für Aristoteles (bloß) Ausdruck des Denkens, symbolische Repräsentation von Inhalten der Seele. Hierdurch wurde die Voraussetzung dafür geschaffen, daî sich die Sprache als eigenständiger Gegenstand der Forschung etablieren konnte. Zugleich aber kam es bei Aristoteles zu einer Abwertung der Sprache und (im Zusammenhang damit) zu einer Neubewertung der Dialektik. Für Aristoteles bildet die Dialektik nicht mehr das Zentrum der Philosophie, sondern wird zu einem — allerdings unverzichtbaren — Instrument der philosophischen Forschung.
[Bochumer Studien zur Philosophie, 31]  2000.  xii, 357 pp.
Publishing status: Available | Original publisher: B.R. Grüner Publishing Company | Language: German
Table of Contents
Einleitung
1–12
A. Dialektik und Philosophie
13–15
1. Zur Vorgeschichte der Dialektik
16–24
2. Platons Grundlegung der Dialektik
25–69
3. Funktion und Bedeutung der Dialektik in der Aristotelischen Philosophie
70–96
B. Sprache und Philosophie
97
1. Zeichen und Bedeutung
98–184
2. Funktion und Bedeutung der Sprache in der Aristotelischen Philosophie
185–193
C. Schlußbemerkung
194–196
Anmerkungen
197–326
Literatur
327–346
Indices
347–357
“Schätzenswert ist insbesondere auch sein unablässiges Bestreben, die gewonnenen Ergebnisse mit der zeitgenössischen Forschung zu konfrontieren. Der diesem Bestreben vornehmlich gewidmete Anmerkungsteil, der allein schon durch seinen Umfang beeindruckt, stellt eine wahre Fundgrube von wertvollen Ergänzungen und Anregungen dar.”
Cited by

Cited by other publications

Valor, Juan Antonio
2007.  In Átomos, almas y estrellas,  pp. 87 ff. Crossref logo

This list is based on CrossRef data as of 27 september 2019. Please note that it may not be complete. Sources presented here have been supplied by the respective publishers. Any errors therein should be reported to them.

Subjects
BIC Subject: HP – Philosophy
BISAC Subject: PHI000000 – PHILOSOPHY / General
U.S. Library of Congress Control Number:  00042959