Article published in:
Historiographia Linguistica
Vol. 23:3 (1996) ► pp. 321346
References

Zitierte literatur

Arens, Hans
2 1969[1955]Die Sprachwissenschaft: Der Gang ihrer Entwicklung von der Antike bis zur Gegenwart. Freiburg im Breisgau: Karl Alber.Google Scholar
Barba, Mario
1990 “Lautform, innere Sprachform, Form der Sprachen: Il pro-blema della comparazione e classificazione délie lingue in Heymann Steinthal”. Leibniz, Humboldt and the Origins of Comparativism hrsg. von Tullio De Mauro & Lia Formigari (with the assistance of Donatella Di Cesare, Raffaela Petrilli & Anna Maria Thornton), 263–280. Amsterdam & Philadelphia: John Benjamins. CrossrefGoogle Scholar
Belke, Ingrid
Hrsg. 1971–1986Moritz Lazarus und Heymann Steinthal: Die Begründer der Völkerpsychologie in ihren Briefen. 31 Bde. Tübingen: J. C. B. Mohr. [Band I1 (1971), II/l (1983), H/2 (1986).]Google Scholar
Beuchelt, Eno
1974Ideengeschichte der Völkerpsychologie. Meisenheim am Glan: Anton Hain.Google Scholar
Bickmann, Rosvita
1980Logik und Grammatik: Eine Untersuchung zum Universalienproblem der Philosophischen Grammatik unter besonderer Berücksichtigung der Sprachtheorie Heymann Steinthals. Dissertation, Rheinisch-Westfälisch Technische Hochschule, Aachen.Google Scholar
Bopp, Franz
1816Über das Conjugationssystem der Sanskritsprache in Vergleichung mit jenem der griechischen, lateinischen, persischen und germanischen Sprache. Hrsg. und mit Vorerinnerungen begleitet von Karl J. Windischmann. Frankfurt am Main: Andrea. (Neudruck, Hildesheim: Georg Olms 1975.)Google Scholar
Borsche, Tilman
1981Sprachansichten: Der Begriff der menschlichen Rede in der Sprachphilosophie Wilhelm von Humboldts. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
1989 “Die innere Form der Sprache: Betrachtungen zu einem Mythos der Humboldt-Herme(neu)tik”. Wilhelm von Humboldts Sprachdenken: Symposium zum 150. Todestag hrsg. von Hans Werner Scharf, 47–65. Essen: Hob-bing.Google Scholar
Bumann, Waltraud
1965Die Sprachtheorie Heymann Steinthals dargestellt im Zusammenhang mit seiner Theorie der Geisteswissenschaft. Meisenheim am Glan: Anton Hain.Google Scholar
Christy, Thomas Craig
1985 “Humboldt’s ‘inner language form’ and Stein-thal’s Theory of Signification”. Semiotics 1984 hrsg. von John Deely, 251–259. New York: Plenum Press.Google Scholar
1987 “Steinthal and the Development of Linguistic Science: The convergence of psychology and linguistics”. Papers in the History of Linguistics: Proceedings of the Third Interntional Conference on the Hstory of the Language Sciences, Princeton 19–22 August 1984 hrsg. von Hans Aarsleff, Louis G. Kelly & Hans-Josef Niederehe, 491–499 Amsterdam & Philadelphia: John Benjamins. CrossrefGoogle Scholar
1989 “Reflex Sounds and the experiential Manifold: Steinthal on the Origin of Language”. Theorien vom Ursprung der Sprache hrg. von Joachim Gessinger & Wolfen von Rahden, Bd.I1, 523–547. Berlin: Walter de Gruyter.Google Scholar
Di Cesare, Donatella
1991 “Introduzione”. Wilhelm von Humboldt, La diver-sità delie lingue xi–xciv. Roma & Bari: Laterza.Google Scholar
Hegel, Georg Wilhelm Friedrich
1960[1830]Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften im Grundrisse. Hrsg. von Friedhelm Nicolin & Otto Pöggeler. Hamburg: Friedrich Meiner.Google Scholar
Herbart, Johann Friedrich
1824–1825Psychologie als Wissenschaft, neu gegründet auf Erfahrung, Metaphysik und Mathematik. Band I1: Erster, synthetischer Theil\ Band II1: Zweiter, analytischer Theil. Königsberg: Unzer.Google Scholar
Heyse, Karl Wilhelm Ludwig
1856System der Sprachwissenschaft. Hrsg. von H. Steinthal. Berlin: Ferdinand Dümmler.Google Scholar
Humboldt, Wilhelm von
1884Die sprachphilosophischen Werke Wilhelm’s von Humboldt. Hrsg. und erklärt von Dr. Heymann Steinthal. Berlin: Ferdinand Dümmler.Google Scholar
1903–1936Gesammelte Schriften. Hrsg. von Albert Leitzmann für die Preußische Akademie der Wissenschaften. Berlin: Behr. [Zitiert: GS und Bd. u. Seite.]Google Scholar
Grundzüge = Grundzüge des allgemeinen Sprachtypus
[1824–1826]; GS V1, 364–475.Google Scholar
Verschiedenheiten = Über die Verschiedenheiten des menschlichen Sprachbaues
[1827–1829]; GS VI1, 111–303.Google Scholar
Kawi-Einleitung = Über die Verschiedenheit des menschlichen Sprachbaues und ihren Einfluß auf die geistige Entwicklung des Menschengeschlechts
[1835]; GS VII1, 1–344.Google Scholar
Kalmar, Ivan
1987 “The Völkerpsychologie of Lazarus and Steinthal and the Modern Concept of Culture”. Journal of the Hstory of Ideas 481.671–690. CrossrefGoogle Scholar
Knobloch, Clemens
1988Geschichte der psychologischen Sprachauffassung in Deutschland von 1850 bis 1920. Tübingen: Max Niemeyer. CrossrefGoogle Scholar
Koerner, E[rnst] F[rideryk] Konrad
1977 “The Humboldtian Trend in Linguistics”. Descriptive and Historical Linguistics. Festschrift for Winfred P. Lehmann hrsg. von Paul J. Hopper, 145–158. Amsterdam: John Benjamins. CrossrefGoogle Scholar
Lang, Martin
1977Sprachtheorie und Philosophie. Zwei wissenschaftshistorische Analysen, I: Sprachtheorie und Ideologie. Skizzen zur Wissenschaftsentwicklung der Linguistik: Steinthal, Schleicher, Paul, Junggrammatiker. Osnabrück: Fachbereich 7 der Universität.Google Scholar
Lazarus, Moritz
1851 “Ueber den Begriff und die Möglichkeit einer Völkerpsychologie”. Deutsches Museum: Zeitschrift für Literatur, Kunst und öffentliches Leben 1 Juli-September 1851, 112–126.Google Scholar
1857Das Leben der Seele in Monographien über seine Erscheinungen und Gesetze. Band II1: Geist und Sprache, eine psychologische Monographie. Berlin: Schindler. (31. Aufl. 1917.)Google Scholar
1865 “Einige synthetische Gedanken zur Völkerpsychologie”. Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft 31.1–94.Google Scholar
Lazarus, Moritz & H[eymann] Steinthal
1860 “Einleitende Gedanken über Völkerpsychologie, als Einladung zu einer Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft”. Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft 11.1–73. (Wiederabdruck in Steinthal 1970.307–329.)Google Scholar
Lohmann, Johannes
1960 “Die Entwicklung der allgemeinen Sprachwissenschaft an der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin bis 1933”. Studium Berolinense: Aufsätze und Beiträge zu Problemen der Wissenschaft und zur Geschichte der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin hrsg. von Hans Leussink, Eduard Neumann & Georg Kotowski, 449–458. Berlin: Walter de Gruyter.Google Scholar
Mueller-Vollmer, Kurt
1991 “Mutter Sanskrit und die Nacktheit der Südseesprachen: Das Begräbnis von Humboldts Sprachwissenschaft”. Athenäum: Jahrbuch für Romantik 11.109–134.Google Scholar
Naumann, Bernd
1988 “ ‘Die Aufgabe des Sprachforschers’: Heymann Steinthals Position in der Geschichte der Sprachwissenschaft”. Germanistik und Deutschunterricht im Zeitalter der Technologie: Selbstbestimmung und Anpassung. Vorträge des Germanistentages, Berlin 1987 hrsg. von Norbert Oellers, Band I1: Das Selbstverständnis der Germanistik: Aktuelle Diskussionen, 58–65. Tübingen: Max Niemeyer.Google Scholar
Paul, Hermann
1880Principien der Sprachgeschichte. Halle/S.: Max Niemeyer. (2. verb. Aufl. 1886.)Google Scholar
Pott, August Friedrich
1852a “Die neuere Sprachwissenschaft”. Blätter für literarische Unterhaltung 29:5.505–517.Google Scholar
1852b “Zur Frage über die Klassifikation der Sprachen, dargestellt als die Entwicklung der Sprachidee”. Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft 61.287–293.Google Scholar
1974[1884–1890, 1887]Einleitung in die Allgemeine Sprachwissen-chaft. Vorangestellt ist desselben Autors Zur Literatur der Sprachenkunde Europas. Neu hrsgg. von E. F. K. Koerner. Amsterdam: John Benjamins.Google Scholar
Ringmacher, Manfred
1996Organismus der Sprachidee: H. Steinthals Weg von Humboldt zu Humboldt. Paderborn: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
Schmidt, Günther
1990 “Die Völkerpsychologie im 19. Jahrhundert – Neuanfang oder Schlußpunkt?”. Proceedings of the 14th International Congress of Linguists (Berlin, 10–14 August 1987) ed. by Werner Banner, Jochen Schildt & Dieter Vieweger, vol.III1, 2694–2696. Berlin: Akademie-VerlagGoogle Scholar
Steinthal, H[eymann] (Chajim)
1847De pronomine relativo commentatio phi-losophico-philologica, cum excursu de nominativi particula. Berlin: Ferdinand Dümmler. (Wiederabdruck in Steinthal 1970:1–113.)Google Scholar
1848Die Sprachwissenschaft Wilhelm von Humboldts und die Hegel-sche Philosophie. Berlin: Ferdinand Dümmler.Google Scholar
1850aDie Classification der Sprachen dargestellt als die Entwickelung der Sprachidee. Berlin: Ferdinand Dümmler.Google Scholar
1850b “Der heutige Zustand der Sprachwissenschaft”. Allgemeine Monatsschrift für Literatur 11.97–110, 208–217. (Wiederabdruck in Steinthal 1970.114–138.)Google Scholar
1851Der Ursprung der Sprache, im Zusammenhang mit den letzten Fragen alles Wissens. Eine Darstellung der Ansicht Wilhelm v. Humboldts, verglichen mit denen Herders und Hamanns. Berlin: Ferdinand Dümmler. (21. Aufl. 1858; 31. Aufl. 1877; 41. Aufl. 1888.)Google Scholar
1855Grammatik, Logik und Psychologie, ihre Prinzipien und ihr Verhältniß zuelnander. Berlin: Ferdinand Dümmler.Google Scholar
1856 “Zur Sprachphilosophie”. Wissenschaftliche Beilage der Leipziger Zeitung, Nr. 94 u. 95 (23. u. 27.11.1856), 493[6507]–496[6510]; 497[6511]–500[6584].Google Scholar
1858 “Zur Sprachphilosophie”. Zeitschrift für Philosophie und philosophische Kritik 321.68–95, 194–224. (Wiederabdruck in Steinthal 1970.45–97.)Google Scholar
1860Charakteristik der hauptsächlichsten Typen des Sprachbaues. Zweite Bearbeitung seiner Classification der Sprachen. Berlin: Ferdinand Dümmler.Google Scholar
1863Geschichte der Sprachwissenschaft bei den Griechen und Römern mit besonderer Rücksicht auf die Logik. Berlin: Ferdinand Dümmler. (21. Aufl. 1890–1891.)Google Scholar
1864 “Ueber den gegenwärtigen Zustand der Sprachwissenschaft”. Preußische Jahrbücher 131.563–587.Google Scholar
1867aDie Mande-Neger-Sprachen psychologisch und phonetisch betrachtet. Berlin: Ferdinand Dümmler.Google Scholar
1867bGedächtnissrede auf Wilhelm von Humboldt an seinem hundertjährigen Geburtstage. Sonnabend, den 22. Juni 1867. Berlin: Ferdinand Dümmler.Google Scholar
1877 “Offenes Sendschreiben an Herrn Prof. Pott”. Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft. 91.304–323. (Wiederabdruck in Steinthal 1970:512–531.)Google Scholar
1970Kleine sprachtheoretische Schriften. Hrsg. von Waltraud Bu-mann. Hildesheim: Georg Olms.Google Scholar
Trabant, Jürgen
1983 “Ideelle Bezeichnung: Steinthals Humboldt-Kritik”. History of Semiotics hrsg. von Achim Eschbach & Jürgen Trabant, 251–276. Amsterdam & Philadelphia: John Benjamins. CrossrefGoogle Scholar
1990Traditionen Humboldts. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
Cited by

Cited by 3 other publications

Forsgren, K.-Å.
2006.  In Encyclopedia of Language & Linguistics,  pp. 147 ff. Crossref logo
Knobloch, Clemens
2021. Innere Sprachform. Historiographia Linguistica Crossref logo
Urban, Matthias
2019. Spotlights on the notion of lexical motivation across languages in the Western linguistic tradition, from the 16th century to the present. Historiographia Linguistica 46:1-2  pp. 48 ff. Crossref logo

This list is based on CrossRef data as of 13 april 2022. Please note that it may not be complete. Sources presented here have been supplied by the respective publishers. Any errors therein should be reported to them.