Sein – Reflexion – Freiheit

Aspekte der Philosophie Johann Gottlieb Fichtes

HardboundAvailable
ISBN 9789060323496 | EUR 120.00 | USD 180.00
 
e-Book
ISBN 9789027276025 | EUR 120.00 | USD 180.00
 
Das Denken Johann Gottlieb Fichtes (1762-1814) gehört zu den großen Entwürfen der europäischen Philosophie. Fichtes Wissenschaftslehre entwickelte erstmals eine Theorie des absoluten Ich als Grundlage aller Wissenschaften. Damit schuf er das Fundament für die Entstehung des sog. Deutschen Idealismus. Der politische Denker Fichte nahm Stellung sowohl zur Französischen Revolution als auch zu den Napoleonischen Kriegen. Seine Sprachphilosophie hatte wesentlichen Einfluß auf W. von Humboldt. Seine Religionsphilosophie, namentlich die Anweisung zum seligen Leben (1806), gab wichtige Impulse für Philosophie und Theologie bis ins 20. Jahrhundert.
Die Beiträge dieses Bandes zeigen ein facettenreiches Bild der Philosophie Fichtes. Neben einer biographischen Einleitung steht zunächts das Verhältnis Fichtes zu Schelling, Hegel und Hölderlin im Zentrum. Weitere Beiträge widmen sich der frühen Wissenschaftslehre sowie der Natur-, Sprach- und Religionsphilosophie. Schließlich stellen einige Beiträge das Denken Fichtes in den größeren Rahmen der Philosophiegeschichte.
[Bochumer Studien zur Philosophie, 25]  1997.  vi, 320 pp.
Publishing status: Available | Original publisher: B.R. Grüner Publishing Company | Language: German
Table of Contents
Vorwort
I. Zur Einleitung
Fichte: Ein streitbarer Philosoph: Biographische Annäherungen an sein Denken
Christoph Asmuth
5
II. Fichte, Schelling, Hegel und Hölderlin
Freiheit ist das höchste Gut des Menschen: Schellings erste Auseinandersetzung mit der Jenaer Wissenschaftslehre Fichtes
Alfred Denker
35
Das Sich-Setzen der Freiheit: Zum Verhältnis Schelling-Fichte
Orrin F. Summerell
69
Aspekte des Lebens: Fichtes Wissenschaftslehre von 1804 und Hegels Phänomenologie des Geistes von 1807
Annette Sell
79
Im Wechsel des Urteils und Seins: Zu Fichte und Hölderlin
Frank Völkel
95
III. Zur Wissenschaftslehre
Fichte und das Problem der Dialektik
Klaus Hammacher
115
Fichtes frühe Wissenschaftslehre als dialektische Erörterung
Felix Krämer
143
Über die präreflexive Existenz meiner selbst
Jörg-Peter Mittmann
159
IV. Aspekte der Philosophie Fichtes
Natur, Vernunft-Natur und Absolutes: Drei Hinsichten auf den Natur-Begriff in Fichtes Wissenschaftslehre
Hartmut Traub
175
Sprachursprung und Sprache bei J.G. Fichte
Klaus Kahnert
191
Das Christentum als Verwirklichung des Religionsbegriffs in Fichtes Spätphilosophie 1813
Dirk Schmid
221
V. Das Denken Fichtes und die Geschichte der Philosophie
≫Dieses Ich≪: Meister Eckharts Ich-Konzeption: Ein Beitrag zur >Aufklärung< im Mittelalter
Burkhard Mojsisch
239
Faktizität und Genesis: Zur subjektivitätstheoretischen Grundlegung von Religion bei Johann Gottlieb Fichte und Friedrich Gogarten
Christian Danz
253
Die Lehre vom Bild in der Wissenstheorie Johann Gottlieb Fichtes
Christoph Asmuth
269
Namenregister
303
Sachregister
309
“[...] ein aufschluî reicher Sammelband, der nicht nur für die Fichteforschung von Interesse sein wird.”
Subjects

Philosophy

Philosophy
BIC Subject: HP – Philosophy
BISAC Subject: PHI000000 – PHILOSOPHY / General
U.S. Library of Congress Control Number:  97001982