Schelling

Zwischen Fichte und Hegel/Between Fichte and Hegel

Editors
| Technische Universität Berlin
| Pont de Cirou
| Marquette University, Milwaukee
HardboundAvailable
ISBN 9789060323595 | EUR 135.00 | USD 203.00
 
e-Book
ISBN 9789027284242 | EUR 135.00 | USD 203.00
 
“Schelling has undergone his philosophical education before the public” — so G. W. F. Hegel in criticism of the novel systematic projects which his philosophical ally and later rival F. W. J. Schelling successively made public. Today, however, Hegel’s derisive judgment can be seen not to hold: Instead, it is much rather the case that Schelling’s productivity expresses the genuine continuity of his thought. Moreover, his thought is attractive precisely because it embodies an inconclusive — perhaps the never-ending — search for an abiding philosophical orientation in an ever more complex world.
Schelling — zwischen Fichte und Hegel / Schelling — Between Fichte and Hegel: The title both emphasizes the singularity of Schelling’s thought and recognizes its profound relation to that of his contemporaries. This volume, which connects the latest work in Fichte-, Hegel- and Schelling-studies, contains original contributions in English and German on Schelling’s philosophy from international group of researchers.

“Schelling hat seine philosophische Ausbildung vor dem Publikum gemacht,” urteilte G. W. F. Hegel und tadelte damit die Folge von immer neuen philosophischen Entwürfen, mit denen Schelling vor die Öffentlichkeit trat. Aus heutiger Sicht muî Hegels Urteil in verschiedener Hinsicht revidiert werden: Einerseits ist das Schaffen Schellings durch klare Kontinuität geprägt; andererseits ist sein Produktionsprozeî unter einer modernen Perspektive von hoher Attraktivität, zeigt er doch sinnfällig die unabgeschlossene, vielleicht unabschlieîbare Suche nach einer philosophischen Orientierung in einer immer komplexer werdenden Welt.
Schelling — zwischen Fichte und Hegel / Schelling — Between Fichte and Hegel: Mit diesem Titel ist die Aufgabe verknüpft, die Singularität des Schellingschen Denkens herauszustellen sowie die vielfältigen Beziehungen zu seinen Zeitgenossen angemessen zu würdigen. Das Buch schlägt eine Brücke zwischen den neuesten Arbeiten der Fichte-, Hegel- und Schellingforschung. Dabei bleibt es stets fokussiert auf die Philosophie Schellings. Es konnte für dieses Buch eine internationale Autorenschaft gewonnen werden. Alle Beiträge — teils in deutscher, teils in englischer Sprache — sind speziell für diesen Band konzipiert.

[Bochumer Studien zur Philosophie, 32]  2000.  viii, 423 pp.
Publishing status: Available | Original publisher: B.R. Grüner Publishing Company | Language: German
Table of Contents
Einleitung
Christoph Asmuth
1
1. Fichte und Schelling
Philosophy for Beginners: A Comparative Reading of Fichte’s Crystal Clear Public Report on the True Nature of the Latest Philosophy and Schelling’s Lectures on the Method of University Study
Daniel Breazeale
13
Glauben und Wissen. Ein Beitrag zur Schellingkontroverse in Fichtes Erlanger Wissenschaftslehre 1805
Wolfgang Janke
55
Schellings Einfluß auf die Wissenschaftslehre 1804 Oder: “Manche Bücher sind nur zu lang geratene Briefe”
Hartmut Traub
77
2. Schelling
Die Anfänge der Schellingschen Naturphilosophie
Manfred Baum
95
Schellings logisches Prinzip: Der Unterschied in der Identität
Sven Juergensen
113
Ages of the World: Metaphysics as Epic
Judith Norman
145
Towards an Ethic of the Unconscious: Schelling’s Critique of ‘Duty’ in the System of 1800
F. Scott Scribner
161
Einbildungskraft und Vernunft: Die Widerspiegelung der absoluten Identität in Schellings Philosophie der Kunst
Orrin F. Summerell
179
Intellectual Intuition in Schelling’s Philosophy of Identity 1801–1804
Michael Vater
213
3. Schelling und das Problem der Freiheit
Christologie als Theorie endlicher Freiheit. Zur Rationalitätsgestalt und zum systematischen Ort von Schellings Theorie der Christologie
Christian Danz
265
Schelling’s Treatise on Freedom and Heidegger’s Sein und Zeit
Theodore Kisiel
287
Von Schelling zu Hitler? Heideggers Schelling-Interpretation von 193 und 1941
Dietmar Koehler
303
The Evolution of Schelling’s Concept of Freedom
Dale E. Snow
317
4. Schelling und Hegel
Kategorien der Malerei bei Schelling und Hegel
Otto Poeggeler
335
On Schelling’s Critique of Hegel
Tom Rockmore
335
Schelling contra Hegel
Jean-Marie Vaysse
363
5. Schelling — Zwischen Fichte und Hegel
Three en Standing over a dead Dog. The Absolute as fundamental problem of German Idealism
Alfred Denker
381
Der Anfang und das Eine. Die Systemgestalt bei Fichte, Schelling und Hegel
Christoph Asmuth
403
Namenverzeichnis
419
Cited by

Cited by other publications

d’Alfonso, Matteo, Félix Duque, Gian Franco Frigo, Bärbel Frischmann, Piero Giordanetti, Jean-François Kervégan, Lothar Knatz, Georg Mohr, Brian O’Connor, Detlev Pätzold, Maciej Potępa, Michael Rosen, Henriikka Tavi & Hans Jörg Sandkühler
2005.  In Handbuch Deutscher Idealismus,  pp. 55 ff. Crossref logo

This list is based on CrossRef data as of 27 september 2019. Please note that it may not be complete. Sources presented here have been supplied by the respective publishers. Any errors therein should be reported to them.

Subjects

Philosophy

Philosophy
BIC Subject: HP – Philosophy
BISAC Subject: PHI000000 – PHILOSOPHY / General
U.S. Library of Congress Control Number:  00051847