Article published in:
Historiographia Linguistica
Vol. 46:3 (2019) ► pp. 5772
References

References

Anderson, Stephen R.
2013 “What is Special about the Human Language Faculty, and How did it Get that Way?The Evolutionary Emergence of Human Language ed. By Rudolph Botha & Martin Everaert, 18–41. Oxford University Press. CrossrefGoogle Scholar
Bernhard, W., R. Knussmann & F. W. Rosing
1997 “Nachruf – Ilse Schwidetzky”. Homo 48:3.205–212.Google Scholar
Burkhardt, Richard W., Jr.
2005Patterns of Behavior: Konrad Lorenz, Niko Tinbergen, and the Founding of Ethology. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
Coon, Carleton S.
1962The Origin of Races. New York: Knopf.Google Scholar
Deichmann, Ute
1999Biologists under Hitler. Cambridge, Mass.: Harvard University Press.Google Scholar
Fisher, Simon E.
2006 “Tangled Webs: Tracing the connection between genes and cognition”. Cognition 101. 270–297. CrossrefGoogle Scholar
Fisher, Simon E. & Sonja C. Vernes
2015 “Genetics and the Language Sciences”. Annual Review of Linguistics 1. 289–310. CrossrefGoogle Scholar
Hutton, Christopher
1999Linguistics and the Third Reich: Mother-tongue fascism, race, and the science of language (= History and Structure of Language Series, 1.) London & New York: Routledge.Google Scholar
Klingenheben, August
1937Die Schnalze in den afrikanischen Sprachen (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 8.) Leipzig: Verlag der Gesellschaft. [Bound together with Schwidetzky (1937)].Google Scholar
Knobloch, Clemens
2005Volkhafte Sprachforschung: Studien zum Umbau der Sprachwissenschaft in Deutschland zwischen 1918 und 1945. Tübingen: Max Niemeyer. CrossrefGoogle Scholar
Konopka, Genevieve, Jamee M. Bomar, Kellen Winden, Giovanni Coppola, Zophonias O. Jonsson, Fuying Gao, Sophia Peng, Todd M. Preuss, James A. Wohlschlegel & Daniel H. Geschwind
2009 “Human-Specific Transcriptional Regulation of CNS Development Genes by FOXP2”. Nature 462. 213–218. CrossrefGoogle Scholar
Lindner, Rudolph
1935Vererbte Sprechbewegungen bei Taubgeborene (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 5.) Leipzig: Verlag der Gesellschaft.Google Scholar
Lipphardt, Veronika
2008 “Das ‘schwarze Schaf’ der Biowissenschaften. Marginalisierung und Rehabilitierung der Rassenbiologie im 20. Jahrhundert”. Pseudowissenschaft ed. by Dirk Rupnow, Veronika Lipphardt, Jens Thiel & Christina Wessely, 223–250. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
Massin, Benoît
1999 “Anthropologie und Humangenetik im Nationalsozialismus oder: Wie schreiben deutsche Wissenschaftler ihre eigene Wissenschaftsgeschichte?”. Wissenschaftlicher Rassismus ed. by Heidrun Kaupen-Haas & Christian Saller, 12–64. Frankfurt: Campus Verlag.Google Scholar
Michelsen, Jakob
2017 “Ilse Schwidetzky”. Handbuch der völkischen Wissenschaften: Akteure, Netzwerke, Forschungsprogramme ed. by Michael Fahlbusch, Ingo Haar & Alexander Pinwinkler, vol. I, 751–762. Berlin & Boston: Walter de Gruyter.Google Scholar
Morris-Reich, Amos
2013 “After the Fact: ‘Jews’ in Post-1945 German anthropology”. Race, Color, Identity: Rethinking discourses about ‘Jews’ in the twenty first century ed. by Efraim Sicher, 217–233. Bergbahn Books.Google Scholar
Radick, Gregory
2007The Simian Tongue: The long debate about animal language. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
Schwidetzky, Georg
1931Sprechen Sie Schimpansisch? Einführung in die Tier- und Ursprachenlehre (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 1) Leipzig: Verlag der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung.Google Scholar
1932aDo you Speak Chimpanzee?: An introduction to the study of the speech of animals and of primitive men. London. G. Routledge & sons. [English translation of Schwidetzky (1931) by Margaret Gardiner.]Google Scholar
1932bRasse und Sprache I: Schimpansisch, Urmongolisch, Indogermanisch (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 2.) Leipzig: Deutscher Verlag.Google Scholar
1934aArbeitsplan, 2. Auflage. Rev. 1934 (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 3.) Leipzig: Verlag der Gesellschaft.Google Scholar
1934bRasse und Sprache I: Lemurisch, gibbonisch, ureuropäisch (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 4.) Leipzig: Verlag der Gesellschaft.Google Scholar
1936aEinige Grundbegriffe naturwissenschaftlicher Sprachforschung (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 6.) Leipzig: Verlag der Gesellschaft.Google Scholar
1936bRasse und Sprache II: Pongonisch, Urdinarisch, Indogermanisch (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 7.) Leipzig: Verlag der Gesellschaft.Google Scholar
1937Die Schnalze als Rassenmerkmale (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 9.) Leipzig: Verlag der Gesellschaft. [Bound together with Klingenheben (1937)].Google Scholar
1938aDas Haus der Sprache: Eine wissenschaftliche Führerschule (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 12.) Leipzig: Verlag der Gesellschaft.Google Scholar
1938bDie Führerschulen der Wissenschaft und das Heilige Buch der Deutschen (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 11.) Leipzig: Verlag der Gesellschaft.Google Scholar
1938cUnsere Ausstellung: Rasse und Sprache. Eine Führung für die Abwesenden (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 10.) Leipzig: Verlag der Gesellschaft.Google Scholar
ed. 1939–1941Sammelheft: Zur Zehnjahrfeier (= Schriften der Deutschen Gesellschaft für Tier- und Ursprachenforschung zu Leipzig, 13 and 14.) Leipzig: Verlag der Gesellschaft.Google Scholar
1946 “Ergebnisse der ersten 30 Jahre biologischer Sprachforschung”. Printed but not published, Markleeberg 1946 2nd corrected ed. 1948.Google Scholar
1948 “Die Grundlagen der biologischen Sprachforschung”. Lecture to the Linguistic Circle of the University of Leipzig 15 July 1948.Google Scholar
1951 “Die Grundlagen der biologischen Sprachforschung”. Homo 2. 105–114. [Published version of Schwidetzky 1948].Google Scholar
Schwidetzky, Ilse
(ed.) 1973Über die Evolution der Sprache. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
Stopa, Roman
1973 “Kann man eine Brücke schlagen zwischen der Kommunikation der Primaten und derjenigen der Menschen?”. Schwidetzky 1973: 151–162.Google Scholar