Teilkirchen und Personalprälaturen

HardboundAvailable
ISBN 9789060322956 | EUR 110.00 | USD 165.00
[Kanonistische Studien und Texte, 38]  1987.  246 pp.
Publishing status: Available | Original publisher: B.R. Grüner Publishing Company | Language: German
Table of Contents
Zum Geleit
13
Vorwort
15
Einführung
1. Das Verhältnis der Theologie zur „lex canonica“
21
2. Das Buch II „De Populo Dei“ des neuen Codex
23
3. Die Personalprälaturen in dem Buch „De Populo Dei“
27
Erster Teil: Die Personälpralaturen in geschichtlich-theologischer Sicht
I. Kapitel: Die Weisungen des II: Vatikanischen Konzils und ihre nachkonziliare Entwicklung
1. Die Konzipierung der neuen Rechtsfigur im II. Vatikanischen Konzil: Dekr. „Presbyterorum Ordinis“ Art. 10 (1965)
35
2. Die legislative Entwicklung: Das Motu proprio „Ecclesiae Sanctae“ (1966) und die Apostolische Konstitution „Regimini Ecclesiae universae“ (1967)
46
3. Zusammenfassung
53
II. Kapitel: Der neue Codex und die Geschichte seiner Redaktion
1. Die Arbeiten zur Vorbereitung des Codex und das „Schema de Populo Dei“ (1977)
57
2. Teilkirchen und Personalprälaturen in den Beratungen von 1980 über das „Schema de Populo Dei“
72
3. Vom „Schema 1980“ zum endgültigen Text (1983)
84
Zweiter Teil: Systematisch-theologische Betrachtungen der Personalprälaturen
III. Kapitel: Das theologisch-kanonistische Wesen der Personalprälaturen gemäß den sie regelnden Canones
1. Die Errichtung der Personalprälaturen
106
2. Die Leitung dieser Prälaturen
107
3. Die Laien in den Personalprälaturen
111
4. Die pastorale Einbettung der Personalprälaturen in die Teilkirchen
119
5. Die „Daseinsberechtigung“ der Personalprälaturen
120
IV. Kapitel: Gesamtkirche und Teilkirchen
1. Gesamtüberblick über die Verfaßtheit des Volkes Gottes in der Ekklesiologie des II. Vatikanischen Konzils
128
2. Die Beziehung wechselseitiger Immanenz zwischen Gesamtkirche und Teilkirchen: einige theologische Konsequenzen
146
3. Die Theologie der Teilkirche und das Kapitel „De Ecclesiis particularibus“ des neuen Codex
151
V. Kapitel: Die Personalprälaturen im Aufbau der Kirche
1. Die Abgrenzung der Fragestellung
165
2. Der Formalgrund der hierarchischen Struktur der Gesamtkirche
167
3. Das theologische Wesen der Personalprälaturen
170
4. Rückblick auf die Beratungen zum Codex
175
5. Teilkirchen und Personalprälaturen
186
Nachwort
193
Anhang
I. Schema „De distributione cleri“, 10.11.1961
199
II. Schema „De clericis“, 22.4.1963
203
III. Dekr. „Presbyterorum Ordinis“, 7.12.1965
207
IV. Dekr. „Ad Gentes“, 7.12.1965
209
V. Motu proprio „Ecclesiae Sanctae“, 6.8.1966
213
VI. Ap. Konst. „Regimini Ecclesiae universae“, 15.8.1967
217
VII. Schema „De Populo Dei“, 1977
219
VIII. „Schema 1980“
221
IX. Schema „Les Ecclesiae fundamentalis“, 24.4.1980
223
X. „Schema novissimum“, 25.3.1982
225
XI. Codex Juris Canonici, 25.1.1983
229
XII. Ap. Konst. „Ut sit“, 28.11.1982
233
XIII. Erklärung „Praelaturae personales“, 23.8.1982
237
Autorenverzeichnis
243
Sachverzeichnis
245
Subjects

Miscellaneous

Miscellaneous
BIC Subject: HRLM – Religious life & practice
BISAC Subject: REL008000 – RELIGION / Christian Church / Canon & Ecclesiastical Law