Friesische Studien I

Beiträge des Föhrer Symposiums zur Friesischen Philologie vom 10.–11. Oktober 1991

PaperbackAvailable
ISBN 9788774928867 | EUR 33.00 | USD 50.00
 
e-Book
ISBN 9789027272881 | EUR 33.00 | USD 50.00
 
Der vorliegende Band Friesische Studien I enthält die Referate von sechs Sprachwissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen aus den Niederlanden und Deutschland anläßlich des Föhrer Symposiums zur Friesischen Philologie, das vom 10.-11. Oktober 1991 in Alkersum auf der nordfriesischen Insel Föhr stattfand.

Der Inhalt der Beiträge befaßt sich mit der anglo-friesischen Missionsgeschichte, mit Fragen der altfriesischen Rechtsterminologie sowie mit der Rolle des Mittelniederdeutschen als Quelle nordfriesischer Sprachüberlieferung. Weitere Artikel behandeln Besonderheiten der Wortbildung bzw. Syntax in den modernen friesischen Mundarten sowie das Bild von Mann und Frau in der friesischen Lexikographie.

[NOWELE Supplement Series, 8]  1992.  viii, 203 pp.
Publishing status: Available | Original publisher: Odense University Press | Language: German
Table of Contents
Vorwort
vii–viii
Willibrord Through Anglo-saxon and Frisian EYES: From History to Myth*
Rolf H. Bremmer, Jr.
1–28
Den Anvendte Lydskrift
Oebele Vries
29–52
Die Mittelniederdeutsche Schreibtradition Nordfrieslands Als Quelle der Ältesten Nordfriesischen Sprachüberlieferung
Volkert F. Faltings
53–98
Fering Tu-infinitives, North Sea Germanic Syntax and Universal Grammar
Jarich Hoekstra
99–142
Warum Gibt es im Westerlauwersschen und Föhrer Friesischen Eine Nomeninkorporation?
Siebren Dyk
143–170
'Jedermanns Freund Ist Jedermanns Narr-jedermanns Braut Ist Eine Hure': Zum Bild Von Frau und Mann in der Friesischen Lexikographie
Adeline Petersen
171–203
Subjects
BIC Subject: CF/2AC – Linguistics/Germanic & Scandinavian languages
BISAC Subject: LAN009000 – LANGUAGE ARTS & DISCIPLINES / Linguistics / General