References

References

Littérature primaire

1848
Zur vergleichenden Sprachengeschichte. Bonn: König.Google Scholar
1850a
[1846] “Ueber den Werth der Sprachvergleichung. Eine Rede, vorgetragen am 27. Juni 1846 in der acad. Aula zu Bonn”. Zeitschrift für die Kunde des Morgenlandes 7.25–47.Google Scholar
1850b
Die Sprachen Europas in systematischer Uebersicht. (= Linguistische Untersuchungen, 2). Bonn: König.Google Scholar
1851
Über die stellung der vergleichenden sprachwissenschaft in mehrsprachigen ländern. eine rede beim antritte der neuerrichteten lerkanzel der vergleichenden sprachwissenschaft und des sanskrit. Prag: Calve & Temsky.Google Scholar
1856
–1857 Handbuch der litauischen Sprache. Prag: Calve. (2 vols)Google Scholar
1857
Litauische Märchen, Sprichworte, Rätsel und Lieder. Weimar: Böhlau.Google Scholar
1859
Zur Morphologie der Sprache. Mémoires de l’Académie Impériale des Sciences de St.-­Pétersbourg, VIIe série, t. I, n° 7. St. Petersburg: Eggers & C°; Riga: Samuel Schmidt; Leipzig: Leopold Voss.Google Scholar
1860
Die deutsche Sprache. Stuttgart: Cotta.Google Scholar
1861a
 “Sprachwissenschaft, glottik”. Beiträge zur vergleichenden Sprachforschung 2.127–128.Google Scholar
1861b
 “Zur morphologie der sprache”. Beiträge zur vergleichenden Sprachforschung 2.256–257 (+ Annexe, 257–260)Google Scholar
1861c
 “Zur morphologie der sprachen”. Beiträge zur vergleichenden Sprachforschung 2.460–463.Google Scholar
1861
–1862 Compendium der vergleichenden Grammatik der indogermanischen Sprachen: Kurzer Abriss einer Laut- und Formenlehre der indogermanischen Ursprache, des Altindischen, Alteranischen, Altgriechischen, Altitalischen, Altkeltischen, Altslawischen, Litauischen und Altdeutschen. Weimar: Böhlau. [18662; 18703; 18764 ]Google Scholar
1862
“Das ansichsein in der sprache”. Beiträge zur vergleichenden Sprachforschung 3.282–288.Google Scholar
1863
Die Darwinsche Theorie und die Sprachwissenschaft: Offenes Sendschreiben an Herrn Dr. Ernst Häckel, a.o. Professor der Zoologie und Director des zoologischen Museums an der Universität Jena. Weimar: Böhlau.Google Scholar
1865a
Die Bedeutung der Sprache für die Naturgeschichte des Menschen. Weimar: Böhlau.Google Scholar
1865b
 “Die Unterscheidung von Nomen und Verbum in der lautlichen Form”. Abhandlungen der Königlich Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften, Phil.-hist. Klasse 4/V.497–587.Google Scholar
1869
Indogermanische Chrestomathie: Schriftproben und Lesestücke mit erklärenden Glossaren zu August Schleicher’s Compendium der indogermanischen Sprachen. Bearbeitet von Heinrich Ebel, August Leskien, Johannes Schmidt und August Schleicher. Weimar: Böhlau.Google Scholar
1871
Laut- und Formenlehre der polabischen Sprache. St. Petersburg: Commissionäre der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Eggers & C°; Leipzig: L. Voss.Google Scholar
1983
Die Sprachen Europas in systematischer Übersicht. Linguistische Untersuchungen. New edition, with an introductory article by Konrad Koerner. Amsterdam & Philadelphia: Benjamins.Google Scholar

Littérature secondaire

Arbuckle, John
1973 “August Schleicher and the Linguistics/Philology Dichotomy: A Chapter in the History of Linguistics”. Word 26.17–31.Google Scholar
Dietze, Joachim
1966August Schleicher als Slawist: Sein Leben und Werk aus der Sicht der Indogermanistik. Berlin: Akademie-Verlag.Google Scholar
Hoenigswald, Henry M.
1963 “On the History of the Comparative Method”. Anthropological Linguistics 5:1. 1–11.Google Scholar
Koerner, E.F. Konrad
1976 “Towards a Historiography of Linguistics: 19th and 20th century Paradigms”. History of Linguistic Thought and Contemporary Linguistics, ed. by H. Parret, 685–718. Berlin & New York: De Gruyter.Google Scholar
1981a “The Neogrammarian Doctrine: Breakthrough or Extension of the Schleicherian Paradigm? A problem in linguistic historiography”. Folia Linguistica Historica 2.157–178.Google Scholar
1981b “Schleichers Einfluss auf Haeckel: Schlaglichter auf die wechselseitige Abhängigkeit zwischen linguistischen und biologischen Theorien im 19. Jahrhundert”. Nova Acta Leopoldina N.S. 54. nr. 245.731–745.Google Scholar
Lefmann, Salomon
1870August Schleicher: Skizze. Leipzig: Teubner.Google Scholar
Maher, John Peter
1966 “More on the History of the Comparative Method: The Tradition of Darwinism in August Schleicher’s Work”. Anthropological Linguistics 8:3.1–12.Google Scholar
Morpurgo Davies, Anna
1975 “Language Classification in the Nineteenth Century”. Current Trends in Linguistics, vol. 13: Historiography of Linguistics, ed. by Th. Sebeok, 607–716. The Hague: Mouton.Google Scholar
Pisani, Vittore
1954 “August Schleicher und einige Richtungen der heutigen Sprachwissenschaft”. Lingua 4.337–368. Google Scholar
Priestly, Tom M.S.
1975 “Schleicher, Čelakovský, and the Family-Tree Diagram: A Puzzle in the History of Linguistics”. Historiographia Linguistica 2. 299–333. Google Scholar
Schmidt, Johannes
1869 “Nachruf auf August Schleicher”. Zeitschrift für vergleichende Sprachforschung 18. 315–320.Google Scholar
1887 “Schleichers Auffassung der Lautgesetze”. Zeitschrift für vergleichende Sprachforschung 28. 33–312. [“Nachtrag”, ibid., 32. 1893. 419–420]Google Scholar
1890 “Schleicher, August”. Allgemeine deutsche Biographie vol. 31, 402–416. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
Streitberg, Wilhelm
1897“Schleichers Auffassung von der Stellung der Sprachwissenschaft”. Indogermanische Forschungen 7.360–372.Google Scholar
Swiggers, Pierre
2011 “19th-century Linguistics: Practice and Theory”. The Languages and Linguistics of Europe. A comprehensive guide (= The World of Linguistics, vol. 1), ed. by B. Kortmann & J. Van der Auwera, 805–820. Berlin: De Gruyter Mouton.Google Scholar
Trnka, Bohumil
1952 “Zur Erinnerung an August Schleicher”. Zeitschrift für Phonetik und Allgemeine Sprachwissenschaft 6. 143–142.Google Scholar
Uschmann, Georg
1972 “August Schleicher und Ernst Haeckel”. Synchronischer und diachronischer Sprachvergleich: Zum 150. Geburtstag von August Schleicher, ed. by H. Spitzbardt, 62–70. Jena: Friedrich-Schiller-Universität.Google Scholar